Mit diesen Tipps erstellst du ein überzeugendes LinkedIn Profil

Jetzt teilen
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares

 


LinkedIn_Profil_Titelbild

LinkedIn ist heutzutage auch auf dem deutschen Markt stark vertreten. Ein LinkedIn Profil gehört daher schon fast dazu. Mit über 500 Millionen Mitgliedern erfreut sich das Business-Netzwerk steigender Beliebtheit und läuft langsam aber sicher Xing den Rang ab.

Um LinkedIn kommt man mittlerweile also kaum mehr herum. Im privaten und vor allem im beruflichen Bereich.

Hier siehst du, wieviele Mitglieder LinkedIn bereits im DACH-Raum vorweisen kann:

 

LinkedIn Profil Nutzerzahlen

 

Die “Kehrseite” der Medaille: Mit den wachsenden Nutzerzahlen steigt auch der Wettbewerb bei LinkedIn. Wie kannst du nun also interessante Kontakte auf dich aufmerksam machen, LinkedIn optimal für dein Marketing einsetzen und aus der Masse herausstechen?

 

Warum ein überzeugendes LinkedIn Profil Sinn macht

Der beste Weg, um deine Sichtbarkeit in deinem Bereich zu erhöhen und ein überzeugendes LinkedIn-Profil zu erschaffen, ist die Schaffung einer konsistenten persönlichen Marke. Deiner Marke.

Was heißt das genau?

Kurz gesagt, wenn du dich und dein Unternehmen clever brandest, unterscheidest du dich von den Anderen und wirst unverwechselbar. Und das kommunizierst du dann aktiv auf LinkedIn.

 

Wie steche ich aus der Masse hervor und stärke mein Branding?

Finde zunächst heraus, was deine Marke ausmacht. Da draußen wimmelt es nur so von Ratschlägen, wie man eine persönliche Marke entwickeln kann. Da ist es oft schwer, den Überblick zu behalten und die Spreu vom Weizen zu trennen.

Ein guter Start ist immer die Goldene Regel: sei authentisch. Du hast sie sicher schon oft gehört, aber hast du es schon umgesetzt?

Überlege dir, was für dich wirklich wichtig ist: Da gehört deine Vision dazu, deine Werte und deine Leidenschaft(en). Werde dir bewusst, was du mit deinen Kollegen und Mitbewerbern gemeinsam hast. Und (noch wichtiger): was dich von ihnen unterscheidet.

Tipps für den Weg zur starken Marke findest du im verlinkten Artikel.

 

Personal Branding mit LinkedIn

Sobald du den Kern deiner Marke bestimmt hast, kannst du dich deinem LinkedIn-Profil zuwenden. Das ist nämlich der perfekte Ort, um dich zu zeigen und zu profilieren.

Das Tolle an LinkedIn ist, dass Profile in Google einen hohen Stellenwert einnehmen. Sie erscheinen normalerweise unter den ersten drei Ergebnissen, wenn jemand nach dir sucht. Auch in Sachen Suchmaschinenoptimierung kann LinkedIn ein echter Faktor sein.

Damit ist ein überzeugendes Profil eine hervorragende Möglichkeit ist, um zu steuern, was andere Benutzer sehen, wenn sie online nach dir suchen.

Starten wir mit den wichtigsten Tipps für ein professionelles LinkedIn-Profil:

 

Entwerfe einen klaren Profil-Slogan

Um dein LinkedIn-Profil optimal zu nutzen, möchtest du alle Möglichkeiten sinnvoll nutzen – und das beginnt mit deiner Überschrift, dem sogenannten Profil-Slogan.

 

Dieser befindet sich direkt unter dem Namen deines LinkedIn-Profils:

 

LinkedIn Profil Slogan

 

Dieser Bereich ist mehr als nur deine Jobbeschreibung zu sein. Er drückt ebenfalls deine Haltung aus und macht klar, an wen du dich wendest und was du für Lösungen anbietest. Dieser Punkt ist sehr wichtig, geht es deinen (potentiellen) Kunden doch nicht so sehr darum, was du anbietest. Sondern vielmehr um die Lösungen, die du möglich machst.

Mach deine Schlagzeile so überzeugend und treffend wie möglich. Wenn deine Markenaussage (auch Mission Statement genannt) hier sinnvoll ist, dann bringe diese hier ein.

Du bringst sie leicht auf den Punkt, in dem du beschreibst, wem du hilfst (die Zielgruppe), was (die Lösung, die du anbietest) zu erreichen und mit welchen Mitteln du das tust.

Außerdem solltest du hier deine Keywords einbringen. Das macht es anderen leichter, dich zu finden.

 

Du wünschst dir eine schnelle Zusammenfassung meiner besten LinkedIn-Marketing Tipps? Dann schau dir dieses Video-Tutorial an:

 

 

So erstellst du eine gute Zusammenfassung deines Profils

Die Zusammenfassung ist der Ort, an dem du mehr ins Detail gehen kannst. Stelle dort fest, was du im Verlaufe deines beruflichen (und wenn es passt, privaten) Lebens gelernt hast und welche Ergebnisse du für andere erzielen möchtest, bzw. schon erzielt hast.

Einschließlich deiner Werte, Leidenschaften, Stärken, Meinungen und deiner Persönlichkeit. Erzähle deine Geschichte mit Bezug zu deinem beruflichen Schaffen. Scheue dich nicht, deine Persönlichkeit durchscheinen zu lassen. Denn auch im Berufsleben kommt es genau darauf an.

Was macht dich unverwechselbar? Unterstütze das mit deinen Zielen, die deine Leidenschaft und die wichtigsten Leistungen zeigen, die deine Fähigkeiten widerspiegeln.

Das bedeutet nicht, dass du immer “everybodys darling” sein musst. Es ist völlig in Ordnung, zu Themen in deinem Bereich eine Meinung zu haben. Die darf auch mal kontrovers sein. Denn auch das zeigt deine Persönlichkeit und zieht die richtigen Menschen an.

 

Bring deine Erfahrung ein

Stelle dir den Erfahrungsbereich als eine größere, bessere und vor allem interaktive Version deines Lebenslaufs vor – der Ort, an dem du deine Erfahrungen und Erreichtes mitteilen kannst.

Hierbei ist es wichtig, vor allem die Verantwortlichkeiten hervorzuheben, die zu deiner Marke und deinen Angeboten passen. Konzentriere dich daher auf deinen Kernbereich und die Aspekte, die dir am meisten am Herzen liegen (und bei denen du deinen Kunden am besten weiterhelfen kannst).

 

Integriere multimediale Elemente

LinkedIn bietet dir tolle Möglichkeiten, Multimedia zu integrieren. Für jede Position kannst du deine Arbeit in SlideShares, Blogbeiträgen und anderen Medien einschließen.

Achte dabei immer darauf, nur die wichtigsten DInge hervorzuheben und diese mit deiner Marke in Verbindung zu bringen. Verwende starke Bilder, die im besten Fall emotional ansprechen und immer eine Verbindung zum Geschriebenen aufweisen.

 

Profilbild

Wähle ein klares, freundliches und angemessen professionelles Foto. Am besten eignet sich ein Portrait-Foto, das keine störenden Elemente enthält, die von dir ablenken.

Du bist dir nicht sicher, was “angemessen professionell” bedeutet? Dann schaue dich einfach mal in deinem Bereich um, wie deine Kollegen das machen. Orientiere dich daran, ohne abzukupfern. Auch hier ist es wichtig, deine Eigenheiten klug einzusetzen.

 

Titelbild

Dasselbe gilt im Grunde für dein Titelbild, also den Bereich über deinem Profilbild:

 

LinkedIn Profil Slogan

 

Auch dieses Bild sollte auf dich, dein Business und deine Zielgruppe abgestimmt sein.

Hier kannst du außerdem auf neue Produkte und Dienstleistungen hinweisen. Wenn du z.B. ein neues Buch geschrieben hast oder auf einer Konferenz sprichst, dann ist dein Titelbild ein toller Ort, anderen davon zu berichten.

In diesem Video-Tutorial zeige ich dir, wie du dein LinkedIn-Titelbild erstellen und optimieren kannst:

 

 

Füge relevante Kenntnisse und Fähigkeiten hinzu

Jetzt kannst du damit beginnen, deine Kenntnisse und Fähigkeiten einzutragen. Für den Anfang (wenn du gerade dein Profil aufbaust), reichen fünf bis zehn aus.

Wähle einfach die Fähigkeiten und Erfahrungen aus, für die du am meisten bekannt sein möchtest und die deinem Profil und Erfahrungsschatz entsprechen. Lösche bei Bedarf alle diejenigen, die nicht mehr zu dir oder deiner aktuellen beruflichen Tätigkeit passen.

 

Empfehlungen sind Gold wert

Eine der besten Funktionen von LinkedIn ist es, Empfehlungen zu erhalten und zu vergeben. Das erhöht den Social-Proof deines LinkedIn-Accounts beträchtlich. Bitte einfach bestehende Kontakre oder auch Klienten um ein sogenanntes “Endorsement”.

Auch das macht dir LinkedIn extrem einfach: Klicke auf “Profilbereich hinzufügen” und dann auf “Um eine Empfehlung bitten”. Jetzt kannst du dir die entsprechende Person heraussuchen und um eine Empfehlung bitten.

 

LinkedIn Profil Empfehlungen

 

 

Wie verpasse ich meinem LinkedIn-Profil den nötigen Feinschliff?

Super, du hast bereits die wichtigsten Punkte für ein überzeugendes LinkedIn-Profil abgehakt!

Zum Abschluss möchte ich dir noch empfehlen, deine LinkedIn-URL in eine Vanity URL zu verwandeln. Dazu musst du einfach auf dein Profil gehen und oben rechts auf “Öff. Profil und URL bearbeiten” klicken. Auf der neuen Seite rechts oben auf “URL bearbeiten”. Jetzt kannst du die URL entsprechend anpassen. Oft reicht dein Name oder der Name deines Unternehmens völlig aus.

 

LinkedIn Profil Vanity URL

 

Bleibe up to date und folge Influencern

Folge am besten relevanten LinkedIn-Influencern und -Kanälen sowie Unternehmen, für die du dich interessierst. So bleibst du auf dem Laufenden und verpasst deren Beiträge und Updates nicht mehr so schnell. Wähle dazu einfach die entsprechenden Accounts über die Suche oben aus und klicke anschließend auf “Folgen”.

Sorge dafür, dass auch du immer wieder wertvolle Inhalte teilst, die für deine Zielgruppe relevant sind. Damit bleibt dein Stream aktiv und du stärkst deinen Expertenstatus.

 

Bring die Abschnitte deines Profils in die richtige Reihenfolge

Auch hier lässt dir LinkedIn viel Freiraum: Du kannst nämlich die Abschnitte in deinem Profil neu anordnen, wenn dies für dich Marke sinnvoll ist. Das Ganze geht recht intuitiv über die Drag and Drop Funktion.

Und vergesse nicht, dein Profil immer aktuell zu halten. Du kannst die Aktualisierungen unter den Datenschutzeinstellungen deaktivieren, sodass du nicht jede kleine Änderung an dein Netzwerk sendest.

LinkedIn bietet dir ebenfalls die Möglichkeit, deinem Profil noch weitere Abschnitte hinzuzufügen.

 

Wie lösche ich mein LinkedIn-Profil?

Auch das ist natürlich möglich. Befolge einfach diese Schritte:

    1. Klicke oben rechts auf der LinkedIn Startseite auf dein Profilbild (mit dem Kleinen “Sie” darunter)
    2. Wähle in der Dropdown-Liste die Option Einstellungen & Datenschutz aus.
    3. Klicke im Abschnitt Kontoverwaltung unter Konto neben Ihr LinkedIn Konto schließen auf Ändern

Gib jetzt den Grund der Kontoschließung an und klicke dann auf WeiterAnschließend bitte das Passwort für dein Konto eingeben und auf Konto schließen klicken. Weitere Infos zum Schließen deines Accounts findest du hier.

 

Ich hoffe, meine Tipps und Anleitungen haben dir weitergeholfen!

Zu viel Input auf einmal? Keine Sorge, dafür gibt es meine kostenlose LinkedIn-Checkliste. In der bringe ich für dich alles Wichtige auf den Punkt, damit du sofort dein LinkedIn-Marketing optimieren kannst.

 

LinkedIn Profil

 

Wenn du dir noch umfassendere Hilfestellung wünschst (und dein LinkedIn-Marketing noch schneller verbessern möchtest), dann empfehle ich dir meinen Online Kurs. Über diesen Link bekommst du ihn exklusiv als LeserIn für nur 14.99 EUR.

 

Ich wünsche dir viel Erfolg und Freude mit LinkedIn!

Lass mich gern in den Kommentaren wissen, ob ich dir mit diesem Artikel weiterhelfen konnte.

Viele Grüße

Uli

Uli

Hi! Freut mich, dass du da bist! Ich bringe Klarheit in deine Content-Marketing-Strategie und helfe dir, deine Business-Ziele mit den richtigen Inhalten schneller zu erreichen. Du wirst sehen, das ist absolut keine Rocket Science und kann richtig Spaß machen.Let´s rock!

More Posts

Follow Me:
FacebookLinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.