Video verkleinern mit HandBrake: Der schnelle und kostenlose Geheimtipp

Titelbild Video verkleinern online

Wer viel mit Video-Dateien hantiert, muss hin und wieder auch ein mal ein Video verkleinern oder das Format anpassen. Was einfach klingt, ist für Viele eine Herausforderung. Dabei kann es so einfach sein – mit Handbrake!

Mit Handbrake kannst du große Videodateien im Handumdrehen verkleinern. Und das mit wenigen Klicks und sogar (fast) ohne Qualitätseinbußen. Und obendrein völlig kostenlos. In diesem Artikel erkläre ich dir ohne Umschweife, wie dir das schnell gelingt. Bleib dran, denn am Ende stelle ich dir auch noch ein paar andere kostenlose Tools vor, die das auch können.

Für alle, die es sofort wissen wollen, hier die Schnell-Version:

 

So verkleinerst du ein Video mit Handbrake:

  1. Lade HandBrake herunter und installiere es auf deinem Computer.
  2. Starte Handbrake und wähle das Video aus, das du verkleinern möchtest, indem du auf “Datei” und dann auf “Öffnen” klickst.
  3. Klicke nun auf den Reiter “Video”, und wähle unter “Videoencoder” den H.264-Codec aus.
  4. Klicke auf den Reiter “Audio”, und wähle unter “Codec” AAC aus. Du kannst auch die Anzahl der Audiospuren sowie die Bitrate anpassen, um das Audio zu verkleinern.
  5. Klicke auf den Reiter “Bildgröße”, und wähle unter “Auflösung & Skalierung” bei “Anamorph” “automatisch” aus. Diese Einstellung verkleinert das Video, indem es die Größe des Videos ändert. Die Qualität wird dadurch nicht beeinträchtigt.
  6. Klicke abschließend auf “Start” oben im Menü, um das Video zu konvertieren und zu verkleinern. Den Speicherort kannst du ganz unten im Footer anpassen.

Für alle, die erstmal wissen wollen, was HandBrake überhaupt ist und Schritt-für-Schritt durchgeführt werden möchten, voilà:

 

Was ist HandBrake?

Der HandBrake Video Converter ist ein kostenloses Video-Konvertierungsprogramm auf Open-Source-Basis. Damit lassen sich Videos (wie z.B. ein mp4 Video) verkleinern wie auch konvertieren. Als Ausgabeformate kannst du u.a. AVI, MKV und MP4 wählen. Verfügbar ist es für Windows, Mac und Linux.

Schauen wir uns jetzt zusammen an, wie du die einzelnen Schritte durchführen kannst.

 

Wie kann ich ein Video verkleinern mit HandBrake (Step-by-Step-Anleitung)?

1.) Öffne HandBrake

Lade dir zunächst das Programm hier herunterDann musst du auf das charakteristische Programm-Logo von HandBrake (eine Ananas und ein Cocktail) klicken.

 

Handbrake logo

 

Mein Tipp: Ziehe dir die Software am besten in die Programme oder einen anderen Ort deiner Wahl, damit du sie immer schnell wiederfindest.

2.) Öffne dein Video in HandBrake

Um ein Video in HandBrake bearbeiten zu können, klicke oben rechts auf “Quelle öffnen”.

Wähle nun das Video aus (hier am Beispiel (MacOS) mein Video zum LinkedIn-Creator-Modus). Per Doppelklick oder über “Öffnen”. Du kannst die Videodatei auch per Drag & Drop in das HandBrake-Fenster ziehen.

 

Video verkleinern Quelle öffnen HandBrake

 

Schon erscheint dein Video in der Übersicht:

Video verkleinern HandBrake Übersicht

 

3.) Videoeinstellungen

Klicke nun auf den Reiter “Video”, und wähle unter “Videoencoder” den H.264-Codec aus. Unter “Qualität” kannst du die Qualität des Videos einstellen. Eine niedrigere Qualität verkleinert das Video zwar stärker, führt aber zu gewissen Qualitätseinbußen. Für mich ist der Wert “RF 22” ein guter Mittelwert (voreingestellt).

 

Video verkleinern HandBrake Videoeinstellungen

 

Du kannst sogar spezifische Profile für den Gerätetyp erstellen, auf dem du das Video ansehen möchtest (z. B. Apple TV, iPad oder Android).

 

4.) Audio anpassen

Klicke auf den Reiter “Audio”, und wähle unter “Codec” AAC aus. Meiner Erfahrung nach, bringt diese Einstellung die besten Ergebnisse im Hinblick auf das Verhältnis zwischen Videogröße und Qualität. Bei den meisten HandBrake-Versionen dürfte diese Einstellung bereits “default”, also voreingestellt sein, und du kannst diese ruhig beibehalten.

Du kannst auch die Anzahl der Audiospuren sowie die Bitrate anpassen, um das Audio zu verkleinern. Auch hier gilt: Wenn du die Qualität verringern und die Video-Komprimierung erhöhen möchtest, wähle einen Codec mit geringerer Qualität.

 

Video verkleinern HandBrake Audio anpassen

 

5.) Bildgröße auswählen

Zunächst kannst du hier die Auflösung des Videos festlegen. Dadurch passt du die Größe des Videos an die gewünschte Ausgabegröße an. Die gängigsten Seitenverhältnisse sind 16:9 oder 4:3. Es lassen sich aber auch benutzerdefinierte Werte eingeben.

 

Video verkleinern HandBrake Bildgröße auswählen

Pro-Tipp: Klicke auf den Reiter “Bildgröße”, und wähle unter “Auflösung & Skalierung” “Anamorph” “automatisch” aus. Diese Einstellung verkleinert das Video, indem es die Größe des Videos ändert. Die Qualität wird dadurch nicht beeinträchtigt.

 

6.) Video-Kompression starten

Klicke abschließend auf “Start” oben im Menü, um das Video zu konvertieren bzw. zu verkleinern. Den Speicherort kannst du ganz unten im Footer anpassen.

 

Video verkleinern HandBrake Kompression starten

 

Behalte den Fortschrittsbalken unten im Handbrake-Fenster im Auge, um den Fortschritt der Konvertierung zu verfolgen.

Natürlich gibt es noch eine Menge anderer Einstellungen, die du bei Handbrake tätigen kannst. Die gezeigten werden aber in den meisten Fällen für eine schnelle Verkleinerung deiner Videos ausreichen. Deswegen konzentriere ich mich im Artikel auf genau diese Schritte.

Eine ausführliche Anleitung der anderen Funktionalitäten findest du hier.
Einen genauen Überblick über alle Feature bekommst du hier.

 

Was sind die Nachteile von HandBrake?

HandBrake ist eine leistungsstarke Open-Source-Software, hat aber natürlich auch Nachteile. Schauen wir uns die Wichtigsten auf einen Blick an:

  • Nutzer*innen können nur mit einem Mac (MacOs), Windows und Linux mit Handbrake ihre Videos verkleinern. Andere Betriebssystemen werden nicht unterstützt.
  • HandBrake unterstützt nur eine begrenzte Anzahl von Eingabe- und Ausgabeformaten (u.a. MP4, AVI und MKV).
  • Videos mit HandBrake zu verkleinern, kann eine gewisse Weile brauchen. Besonders, wenn du sehr große 4K Videos bearbeitest.
  • HandBrake ist keine Videobearbeitungssoftware. Hierfür empfehle ich Camtasia (schau dir eine komplette Anleitung hier an).
  • Untertitel lassen sich mit HandBrake nicht hinzufügen.

 

Was sind kostenlose Alternativen zu HandBrake?

Es gibt eine Reihe von Alternativen zu Handbrake, mit denen du ebenfalls kostenlos die Größe von Videos minimieren kannst.

Einige davon sind:

 

FFmpeg

FFmpeg ist eine kostenlose und quelloffene Multimedia-Bibliothek. Sie unterstützt viele verschiedene Video- und Audioformate und ist auf einer Vielzahl von Betriebssystemen verfügbar.

 

VLC Media Player

Ein weiterer kostenloser und quelloffener Media Player, der ebenfalls Videos verkleinern kann. Er unterstützt eine Vielzahl von Video- und Audioformaten und ist mit einer Vielzahl von Betriebssystemen kompatibel.

 

Freemake Video Converter

Der Freemake Video Converter kann Videos in über 500 Ausgabeformate konvertieren. Außerdem bietet er Funktionen wie Zuschneiden und Zusammenfügen von Videos und kann Untertitel hinzufügen.

 

Any Video Converter

Der Any Video Converter bietet eine kostenlose Version und ist im Großen und Ganzen recht benutzerfreundlich. Auch er verfügt über erweiterte Funktionen wie Zuschneiden, Zusammenfügen und Hinzufügen von Untertiteln.

 

Fazit

Wer es einfach, schnörkellos und ohne nervige Werbung mag, der ist mit Handbrake gut beraten. Die Software leistet zuverlässige Dienste und tut, was sie soll: Videos verkleinern und das mit (fast) keinem Qualitätsverlust und obendrein völlig kostenlos.

 

Wie sind deine Erfahrungen mit Handbrake?

 

Ich freue mich, von dir zu hören, liebe Grüße
Dein Uli

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.